AGB

Im Falle einer Internetdienstleistung durch SHUNIYA gelten folgende Bestimmungen.

1.: SHUNIYA erstellt dem Kunden den Internet-Auftritt, die Mailingliste oder die E-Mail-Adresse nach seinen Wünschen. Die Erstellung erfolgt im Rahmen der Möglichkeiten von SHUNIYA. Dabei ist er berechtigt, dritte Dienstleister und Erfüllungsgehilfen mit der Erbringung von Teilen oder des ganzen Leistungsspektrums zu beauftragen.

1.a.: Bei kleineren Leistungen wie z.B. eine E-Mail-Adresse oder die Teilnahme an einem Linksharing-Projekt, gilt die Vereinbarung ab den Zahlungseingang. Für die E-Mail-Adresse werden jährliche Entgelte erhoben, das Linksharing ist eine einmalige Zahlung. Beim Linksharing gilt die Gewährleistung von regelmäßigen Updates für längstens drei Jahre.

2.: SHUNIYA wird bei der Beantragung und Zuteilung des Domainnamens bei einer Organisation zur Domainvergabe als Vermittler tätig. Die Daten zur Registrierung von Domainnamen werden an den jeweiligen NIC in einem automatisierten Verfahren übermittelt. Der Kunde kann von einer tatsächlichen Verfügbarkeit und Zuteilung des Domainnamens erst ausgehen, wenn diese durch das jeweilige NIC bestätigt ist. SHUNIYA hat keinen Einfluss auf die Registrierung der Domainnamen. Jegliche Haftung und Gewährleistung für die Zuteilung der bestellten Domainnamen seitens SHUNIYA ist ausgeschlossen. Der Kunde ist verpflichtet zu überprüfen, ob der Name des gewünschten Domainnamens bereits als Marke/ Warenzeichen eingetragen ist. SHUNIYA ist zu keiner Überprüfung verpflichtet.

3.: Die Onlinestellung der Webseiten auf die vereinbarte Domain, die Aktivierung der Mailingliste bzw. alle weiteren Dienstleistungen erfolgen nach Zahlungseingang.

4.: Die zu erstellende Internet-Präsenz bleibt bis zur Fertigstellung und erfolgten Zahlung durch den Kunden Eigentum von SHUNIYA. Das komplette oder teilweise Kopieren der Präsenz auf einen anderen Server oder ein anderes Speichermedium ist in dieser Zeit nicht gestattet.

5.: Der Kunde teilt SHUNIYA bei einem telefonischen Beratungsgespräch oder schriftlich vor Beginn der Erstellung der Internet-Präsenz bzw. der Mailingliste seine Wünsche mit. Anschließend wird von SHUNIYA die Durchführbarkeit geprüft und gemeinsam ein Konzept erstellt. Dabei wird insbesondere das Erscheinungsbild und der Umfang der Internet-Präsenz festgelegt.

6.: Während des Zeitraums der Erstellung der Internet-Präsenz kann der Kunde Änderungswünsche geltend machen. Diese müssen allerdings im Rahmen des gemeinsam erarbeiteten Konzepts liegen. Andernfalls erklärt sich der Kunde mit einer zusätzlichen Berechnung der zu ändernden Seiten einverstanden. Ob eine Änderung außerhalb des Rahmens liegt, wird dem Kunden vorher mitgeteilt.

7.: SHUNIYA behält sich das Recht vor, Aufträge und Wünsche des Kunden nicht zu erfüllen, wenn diese gegen geltendes Recht oder die guten Sitten verstoßen. Der Kunde stellt SHUNIYA von sämtlichen Schadensersatzansprüchen, die aus der Website-Erstellung einhergehen könnten, frei - auch von Schadensersatzansprüchen Dritter. Für die Inhalte der zu erstellenden Internet-Präsenz ist ausschließlich der Kunde verantwortlich.

8.: Die Zahlung wird nach Freigabe des Kunden fällig, erst dann geht die Präsenz online. Bei größeren Projekten ist eine Anzahlung zu leisten.

9.: Der Vertrag für die Internetdienstleitung kommt nach Unterzeichnung des Auftrages zustande. Wird die Erstellung der Internet-Präsenz auf Wunsch des Kunden oder durch dessen Verschulden vorzeitig beendet, erfolgt eine Berechnung der bereits erbrachten Leistungen. Es gelten die Preise laut Angebot/Preisliste

10.: Die Summen für das Hosting der Internetseite bzw. der Mailingliste werden jährlich im Voraus berechnet. Die Vertragslaufzeit beträgt 12 Monate. Der Vertrag verlängert sich automatisch um ein weiteres Jahr, wenn er nicht 4 Wochen vor Ende der Vertragslaufzeit schriftlich bzw. per Fax gekündigt wird.

11.: Unberührt bleibt das Recht beider Parteien zur fristlosen Kündigung aus wichtigem Grund. Ein wichtiger Grund liegt für SHUNIYA insbesondere dann vor, wenn der Kunde mit der Zahlung der Entgelte mehr als 20 Kalendertage in Verzug gerät oder schuldhaft gegen die Vergabebedingungen oder die Vergaberichtlinien verstößt.

12.: SHUNIYA ist berechtigt, die Domain des Kunden nach Beendigung des Vertrages freizugeben. Spätestens mit dieser Freigabe erlöschen alle Rechte des Kunden aus der Registrierung

13.: Jede Kündigung bedarf zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform, welche auch durch Telefax als gewahrt gilt.

14.: SHUNIYA gewährleistet eine Erreichbarkeit seiner Server von 99% im Jahresmittel. Hiervon ausgenommen sind Zeiten, in denen der Server aufgrund von technischen oder sonstigen Problemen, die nicht im Einflussbereich von SHUNIYA liegen (höhere Gewalt, Verschulden Dritter etc.) nicht zu erreichen ist. SHUNIYA kann den Zugang zu den Leistungen beschränken, sofern die Sicherheit des Netzbetriebes, die Aufrechterhaltung der Netzintegrität, insbesondere die Vermeidung schwerwiegender Störungen des Netzes, der Software oder gespeicherter Daten dies erfordern.

15.:Gegenstand dieses Vertrages sind alle vom Kunden beantragten Domains, soweit sie dem Kunden zugeteilt wurden. Soweit einzelne Domains eines Tarifes durch den Kunden oder aufgrund verbindlicher Entscheidungen in Domainstreitigkeiten gekündigt werden, besteht kein Anspruch des Kunden auf Beantragung einer unentgeltlichen Ersatzdomain. Weder für einzelne Domains eines Tarifes noch für zusätzliche einzeln gebuchte Domains erfolgt bei einer vorzeitigen Kündigung eine Erstattung, sofern nicht die Kündigung durch SHUNIYA verschuldet worden ist.

16.: SHUNIYA ist nicht verpflichtet, die Internet-Präsenzen des Kunden auf eventuelle Rechtsverstöße zu prüfen. Nach dem Erkennen von Rechtsverstößen ist SHUNIYA berechtigt, den Tarif zu sperren. SHUNIYA wird den Kunden unverzüglich von einer solchen Maßnahme unterrichten.

17.: Der Kunde ist verpflichtet, auf seine Internet-Seite eingestellte Inhalte als eigene Inhalte unter Angabe seines vollständigen Namens und seiner Anschrift zu kennzeichnen. Der Kunde wird darauf hingewiesen, dass eine darüber hinausgehende gesetzliche Kennzeichnungspflicht z.B. dann bestehen kann, wenn auf den Internet-Seiten Teledienste oder Mediendienste angeboten werden.

18.: Der Kunde stellt SHUNIYA von allen Ansprüchen frei, die auf einer Verletzung der vorgenannten Pflichten beruhen.

19.: Der Kunde sichert zu, dass die SHUNIYA von ihm mitgeteilten Daten richtig und vollständig sind. Er verpflichtet sich, SHUNIYA jeweils unverzüglich über Änderungen der mitgeteilten Daten zu unterrichten und auf entsprechende Anfrage von SHUNIYA binnen 15 Tagen ab Zugang die aktuelle Richtigkeit erneut zu bestätigen. Dieses betrifft insbesondere:· Name und postalische Anschrift des Kunden und Name, postalische Anschrift, E-Mail-Adresse sowie Telefon- und Telefax-Nummer des technischen Ansprechpartners für die Domain,

20.: Der Kunde hat in seine E-Mail Postfächer eingehende Nachrichten in regelmäßigen Abständen von höchstens vier Wochen abzurufen. SHUNIYA behält sich das Recht vor, für den Kunden eingehende persönliche Nachrichten an den Absender zurück zu senden, wenn die in den jeweiligen Tarifen vorgesehenen Kapazitätsgrenzen überschritten sind. Sollte der Kunde über einen Zeitraum von 2 Monaten über ein E-Mail-Postfach weder E-Mails versenden noch E-Mails von diesem herunterladen, so ist SHUNIYA berechtigt, dieses E-Mail-Postfach zu deaktivieren. Der Kunde kann das betroffene E-Mail-Konto erneut aktivieren.

21.: E-Mail Postfächer dürfen ausschließlich für die Abwicklung von E-Mail-Verkehr verwendet werden. Es ist insbesondere strikt untersagt, E-Mail Postfächer als Speicherplatz für andere Dateien und Daten zu nutzen.

22.: Der Kunde verpflichtet sich, von SHUNIYA zum Zwecke des Zugangs zu deren Dienste erhaltene Passwörter streng geheim zu halten und den Provider unverzüglich zu informieren, sobald er davon Kenntnis erlangt, dass unbefugten Dritten das Passwort bekannt ist. Sollten infolge Verschuldens des Kunden Dritte durch Missbrauch der Passwörter Leistungen von SHUNIYA nutzen, haftet der Kunde gegenüber SHUNIYA auf Nutzungsentgelt und Schadensersatz. Der Kunde wird darauf hingewiesen, dass es ihm obliegt, nach jedem Arbeitstag, an dem der Datenbestand durch ihn bzw. seine Erfüllungs- oder Verrichtungsgehilfen verändert wurde, eine Datensicherung durchzuführen, wobei Daten, die auf den Servern von SHUNIYA abgelegt sind, nicht auf diesen sicherungsgespeichert werden dürfen.

23.: Der Kunde verpflichtet sich, auf den bei SHUNIYA abgelegten Präsenzen keine Chats zu betreiben